Entrismus

A: duḫūlīya. – E: entrism. – F: entrisme. – R: ėntrizm. – S: entrismo. – C: jiaru zhuyi 加入主义

Werner Mackenbach

HKWM 3, 1997, Spalten 506-512

Der Begriff E (von engl. entry; frz. entrer, »eintreten«) steht für das als Taktik im Parteiaufbau verstandene organisierte Eintreten/Hineingehen minoritärer kommunistischer Gruppen/Kader in bestehende hegemoniale (reformistische) Arbeiterparteien mit dem Ziel der Gewinnung eines bedeutenden Teils dieser Parteien für das eigene politische Programm und/oder der Spaltung dieser Parteien. Historische Verbindungslinien lassen sich von Konzepten und Praxen der Verschwörungszirkel und Geheimgesellschaften aus der Zeit der Französischen Revolution und der antizaristischen Bewegung in Rußland über die Anfänge der Arbeiterbewegung (Blanquismus) und von der Haltung der Anarchisten gegenüber der IAA (…) bis hin zu Marx' Auffassung im Manifest von der Rolle der Kommunisten in der demokratischen Bewegung bzw. Partei (…) und schließlich Plechanows Versuch ziehen, sich mit seiner Gruppe ›Befreiung der Arbeit‹ der Narodnaya Volya anzuschließen (Trotzki, Wr 7).

Aktionseinheit, Antifaschismus, Arbeiterbewegungen, Brandlerismus, Bündnispolitik, Einheitsfront, Kaderpartei, Opportunismus, Parteien, Reformismus, Sozialdemokratie, Spaltung, Strategie/Taktik, Trotzkismus, Volkseinheit, Volksfront, Volkspartei, Zentrismus

artikel_per_email.jpg

Sitemap

This is a sitemap over all available pages ordered by namespaces.

Wiki Actions
User Actions
Submit This Story
 
InkriT Spende/Donate     Kontakt und Impressum: Berliner Institut für kritische Theorie e.V., c/o Tuguntke, Rotdornweg 7, 12205 Berlin
e/entrismus.txt · Zuletzt geändert: 2023/12/17 18:01 von christian     Nach oben
Recent changes RSS feed Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki Design by Chirripó